Tief(f)lieger

Smart Roadster Coupe

 

"Doppelsitzer" für die Straße, nur Segelfliegen ist geiler...

 

na ja, eigentlich sollte es ja mal ein LOREMO werden. 

Mittlerweile beschleicht einen aber der Eindruck dass das Projekt lediglich der Finanzmittelbeschaffung 

statt der Schaffung einer innovativen Marke dient..., nun also Roady

    

 

Motor-Klassik 4/16 Roadster Kaufberatung

 

Smart-Welt

 

 

 

Kugel-Smart des

LSC-Marl  mit 9m

Segelflugzeug-Anhänger.

Links:

  

SMART Roadster Club

 

SMART-Forum

 

die SMART Bibel

     

SMART Roadster Test

   

SMART Wohnwagen :-)

       

WIKI

 

 

 

Verbrauchmonitor:

  451 /52KW  /  Roadster 60KW

  

500.000 km SMART 450

 

 

Kyosho Modell 1:18

 

und noch kleiner 1:43

 

 

 

  

Spielerchen für zwei, mal flach, mal kurz...

 

 

unser Flugplatz Kugel-Smart verrichtet seit 2002 klaglos seinen "Lepo" Dienst und ist der Liebling der jungen Flugschüler...,

 

 

 

SMARTe Erfahrungen:

unsere bisherige Höchstgeschwindigkeit mit unserem tiefer gelegtem Fahrwerk lag bei 191 km/h (Tacho 195 km/h),

normal ist bei 185 km/h (Tacho) Schluss.

( kein Motortuning, Ladedruck max. 1 Bar)

 der Kraftstoffverbrauch lag auf unseren ersten 11.000 km (10/2011) zwischen 4,7 und 5,6 l/100km, im Schnitt bei 5,20 l / 100/km.

die Fahrgeräusche sind durch den stets kernig präsenten Motor erheblich, so wie es in einem Roadster seien soll...

Ab 100/140 km/h (offen/geschlossen) kann man das Radio vergessen.

Ab 160 km/h werden die Windgeräusche, vom Dach her, schlagartig sehr kräftig und ab 180 km/h das Fahrverhalten deutlich unruhig.

 

Auf der Autobahn wird so ab 120 km/h ein Intercityzuschlag fällig, sprich der Verbrauch steigt deutlich.

100 km/h ca. 4,5 l /100km

120 km/h ca. 5,5 l/ 100km

160 km/h ca. 7,0 l/ 100 km

ab 180 km/h geht es auf die 10 l/ 100km zu.

 

Der Roady ist also kein Sprinter für Freunde von hohen Geschwindigkeiten, 

vielmehr bereitet er den richtigen Fahrspaß offen und auf kurvenreichen Strecken. 

Auf der Autobahn lassen wir es üblicherweise bei 140 km/h gut sein.

Und, bei gemäßigter Fahrweise, also bei spätestens 3500 U/min. Hochschalten und auf der AB max. 120 km/h

ist der Roady unter 5 l/100km zu bewegen. Wer es, artgerecht, sehr flott angeht liegt eher bei 6-7 l/100km.

 

Wichtig: nur bestes Öl (niemals zuviel, max. 50% bei WARMEM Motor, Turbolader- und Motorschaden droht) 

und Super-Plus für das Motörchen.

Warmfahren, also die ersten 5-8 km nur gemäßigte Drehzahl.

Kaltlaufen, nicht nach einer Volllastfahrt direkt abstellen. Der Kühlmittelkreislauf braucht seine Zeit (mind. 30 Sek.).

Zwitschern. Stellt der Roadie beim Hochschalten das Zwitschern ein, SOFORT das Turbo Überdruckventil prüfen (lassen).

Einen Verbrauchunterschied zwischen Super, Super-Plus und 102 Oktan Super konnten wir aber nicht ausmachen, 

allerdings hatten wir mit einfachem Super den bisher geringsten Verbrauch, wohl wegen der damit bewusst motorschonenden Fahrweise.

Da der Klopfsensor auf 98 Oktan abgestimmt ist tanken wir in der Regel Super-Plus an freien Tanken, der fast überall 100 Oktan hat.

 

Dichtigkeit.

hier hat der Roady eine seiner weniger liebenswerten Schwächen.

auch unser Roady war an den Fensterspiegeln und den hinteren Kanten der Dachholme undicht.

Nachdem alle Gummikanten gründlichst gereinigt und mit Wacker Dichtpaste abgerieben wurden, hält er dicht.

Wer unter der Laterne parkt sollte regelmäßig unterm Teppich auf Feuchtigkeit prüfen...

  

 

Benotung (Schulsystem/subjektiv)

Komfort: 4

Fahrspaß: 2

Fahrleistung: 3

Verbrauch: 3

Verarbeitung: 3

Kultfaktor: 2

 

 

  

Literaturtip:

ISBN 978-3-85119-322-0

 

Events Berichte:

  

Rhein-Ruhr-Smart Ostertour

     

und hier ein Video von Dirk: Link

  

Bodensee Tour 5. Juni 2010  

  

Bodensee Tour 25. Juni 2011

 

 

 

 

auf dem "Rollschuh" geht der Roady nun mit in den Urlaub...

   

Anhängerverleih auf Anfrage

   

    

Smart, der 2.

  

 

  

und Gerlinde fährt nun auch Smart...

 

auch dies geht...