kurioses, SB 5 Bilder und Infos

 

 

  

 Die FZ ist seit Januar 2007 mit FLARM , 

hier in der Version mit der Red-Box von LX,  ausgerüstet.

Links die Anordnung von GPS- und Sperrtopfantenne wie dem Kartenleser.

 

lange habe mich nicht gewagt ein Flächenkuller für die FZ einzusetzen. Im Juli 05 habe ich dann doch eins gebaut.

 

Fast 40 cm breit und 54cm vom Boden bis zur Flächenauflage.

Das ganze passt noch prima auf den Leitwerksträger im Anhänger und das 16" Rad ist nicht zu klein.

 

Die Aufhängung der Gabel erfolgt über 2 Schwinggummis und die Federung über ein Gummiband in beide Richtungen.

 

Versuchsträger des Institutes für Flugzeugbau der TU Berlin. Vor dem Flugzeug Klaus Oehler. Später Prof., Dr. Er hat damals ein Rechenverfahren für 3-dimensionale Grenzschichtrechnungen entwickelt. Er hat über dieses Thema promoviert.

 

Um seine Rechenmethode in der Praxis zu bestätigen haben wir eine Laminarspindel über das Rumpfvorderteil der Sb-5 geschoben. Ich sitze im Cockpit. Nach vorn konnte man nur über ein einziehbares Spiegelteleskop gucken. Die F- Schleppmaschine blieb bei den Meßflügen in meiner Nähe, damit ich keinen über den Haufen flog. Die Grenzschicht am "Flommy" wurde bei unterschiedlichen Re-Zahlen und Anstellwinkeln gemessen.Das war im September 1968 auf dem Flugplatz Ehlershausen, Großes Moor. Das Flugzeug war von Eichelsdörfer gebaut.

Heiner Neumann

 

 

Aufstellhaube an der D-0132 von Heinz.Dobelmann 

 

 

praktisches Detail:

gefedertes Spornkuller an der D-6300 von Klaus Burkhard

 

 

 

   

  

 

Ich hatte bei meiner (Ex) SB5 D-8947 das Cockpit im Schulterbereich um ca. 3 cm verbreitert, sitzt sich doch etwas angenehmer. Das ganze ist eine Änderung am Stück, ist aber schon einmal vom LBA abgesegnet worden. Die kompletten Unterlagen inkl. Zeichnungen und Photos gibts bei mir auf Anfrage (über einen kleinen Kostenbeitrag würde ich mich dann natürlich freuen).

Ole Böttger

    Bericht (PDF) durch Klick auf das Bild

Die D-8947 gehört inzwischen Stan Vanuytrecht